Stephanie Tschopp

Alter: 37
Zivilstand, Kinder: verheiratet, drei Kinder (2, 4 und 7- jährig)
 Wohnadresse: Ried 10
 Beruf: Stellvertretende Schuldirektorin an der Primarschule Düdingen
 
Engagement: 
Vorstandsmitglied vom Verein O.S.K.A.R.

Hobbys:
Reiten, lesen, Zeit mit der Familie verbringen, im Garten werkeln und unser Haustierzoo

 Warum ich kandidiere:
Mit Energie und Elan gehe ich durch den Alltag und bin gewillt, als Mitglied der Gesellschaft meinen Teil an ein gelingendes Miteinander beizutragen.
Ich bin motiviert mich in das Gemeinderatsgremium einzugeben, denn es braucht einen dynamischen und gut durchmischten Gemeinderat.
 
Dafür setze ich mich als Gemeinderätin ein:
Ich setze mich für den Ausbau der Tagesstrukturen und für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Ebenso wichtig ist für mich eine starke Schule. Die Bildung und Begleitung der Kinder und Jugendlichen sind unsere Möglichkeit eine solide Basis zu ermöglichen. Diese Bildung nachhaltig zu gestalten, bedeutet für die Zukunft zu sorgen.
Der sichere Schulweg, eine gelebte Integration und die Arbeit an der Chancengleichheit gehören ebenso zu meinen Herzensangelegenheiten.

Schmitten ist im Grunde ein lebendiges und attraktives Dorf, das gefällt mir. In meinen Augen zeichnet sich Schmitten mit einem hohen Lebensstandard aus. Damit das so bleibt und wir in einem gut vernetzten Dorf, mit einer funktionierenden Infrastruktur, vielen Grünflächen und Begegnungszonen wohnen dürfen, will ich auch hier mitreden. Mein Kredo ist; langsames, qualitatives und durchdachtes Wachstum fördern und einen achtsamen Blick auf die Um- und Mitwelt haben.
 
 
Hier bin ich in Schmitten anzutreffen:
Im Weiler Ried sieht man mich immer wieder. Sei es auf einem Spaziergang durch den nah gelegenen Wald oder einer Laufrunde Richtung Tützenberg. Auch besuche ich mit meinen drei Kids gerne die Bibliothek, gehe in die Ludothek und mache immer mal wieder einen Stop im Madlen`s; Kaffee geht schliesslich immer.
 
 
Das ist mein Lieblingsplatz in Schmitten:
Die Aussicht vom Reservoir ist grandios. Es ist definitiv einer meiner Lieblingsplätze. 
Im Alltag, sobald ich entsorgen, einkaufen oder Briefe einwerfen will, denke ich dann «schon praktisch, unser Dorf» also auch der Dorfinfrastruktur kann ich einiges abgewinnen. 
Zudem finde ich den Weg von unserem Daheim in Richtung Vetterwil toll. Der grosse Baum auf halbem Weg, die Bank die zum Verweilen einlädt und die Aussicht über das freie Feld sind wunderbar und gehören ebenso zu meinen Lieblingsplätzen.